Bau-Arbeitgeber: 1. Runde der Tarifverhandlung Bau ergebnislos vertagt

Die erste Runde der Tarifverhandlung für die rund 800.000 Beschäftigten im Bauhauptgewerbe, die heute im hessischen Wiesbaden stattgefunden hat, ist ergebnislos vertagt worden.

Dazu erklärte der Verhandlungsführer der Arbeitgeber, der Vizepräsident des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, Frank Dupré: „Wir haben unsere Positionen ausgetauscht. Vieles ist klarer und deutlicher geworden. Mehr ist in einer ersten Runde nicht zu erwarten gewesen. Wir bleiben dabei: Die Vorstellungen der IG BAU sind teuer – und können von uns so nicht erfüllt werden. Denn trotz Umsatzsteigerungen der Branche insgesamt sind die Baupreise und damit die Renditen nicht analog gestiegen. Die Verteilungsspielräume der Betriebe sind für die Wunschträume der IG BAU daher bei weitem nicht groß genug.“

Die zweite Runde der Tarifverhandlung 2018 beginnt am 28. Februar 2018 in Berlin.