3. Gipfeltreffen findet im Mai 2014 in Mainz statt

Unter dem Motto „Chancen nutzen, Zukunft gestalten“ veranstaltet der Fachverband Fliesen und Naturstein (FFN) im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes am 2. und 3. Mai 2014 sein drittes Gipfeltreffen in Mainz.

Ziel ist es, die Betriebe durch interessante Impulsreferate nachhaltig erfolgreicher und einzigartiger zu machen. Das Gipfeltreffen bedeutet, „zwei Tage für den Betrieb, aber nicht im Betrieb“, wie es in der Einladung heißt. Die Veranstaltung wird von den zwei Branchenpartnern des Fachverbandes, der Sopro Bauchemie GmbH und der Mapei GmbH, unterstützt.
„Zeit für neue Erfolge“ - so lautet der Vortrag des Motivations- und Persönlichkeitstrainers Antony Fedrigotti. In Zeiten rasanter, ständiger und umwälzender Veränderungen wird er aufzeigen, wie man sich mit neuem und anderem Denken diesen Herausforderungen stellt. Seiner Meinung nach ist es Zeit, ein neues erfolgreiches Miteinander im Berufsleben zu finden und ein neues erfolgreiches Führungsverhalten zu entwickeln.

Der bekannte Freiburger Finanzwissenschaftler Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen, Institut für Finanzwissenschaft der Albert-Ludwigs-Universität, wird „Von Schulden, die man sieht und solchen, die man nicht sieht: eine Generationsbilanz“ sprechen. Über die „Unternehmensnachfolge als Chance zur Innovation“ berichtet Christian Ress vom Balthasar Ress Weingut in Eltville-Hattenheim. Ress führt das Familienweingut in fünfter Generation und hat es nicht nur erfolgreich erweitert, sondern durch neue Projekte für Aufsehen gesorgt.

Außerdem werden der Vorsitzende des Fachverbandes, Karl-Hans Körner, sowie die Geschäftsführer der unterstützenden Branchenpartner, Thomas Schäfer von der Sopro Bauchemie GmbH und Uwe Gruber von der Mapei GmbH sowie der Vorsitzende des Bundesverbandes Deutscher Steinmetze, Gustav Treulieb, über die Aussichten der Branche diskutieren. Die Moderation dieses Branchentalks wie des gesamten Gipfeltreffens übernimmt der ZDF-Journalist Dr. Norbert Lehmann.

Abgerundet wird das Gipfeltreffen mit einer „Schlenderweinprobe“ durch das Kloster Eberbach sowie mit einer Erkundungstour am zweiten Veranstaltungstag durch die Mainmetropole Frankfurt.

Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Vertreter von Mitgliedsbetrieben sowie von interessierten Nicht-Innungsbetrieben. Die Kosten betragen für Verbandsmitglieder 229 Euro zzgl. MwSt., für Nichtmitglieder 279 Euro zzgl. MwSt. Anmeldeschluss ist am 7. April 2014.

Das ausführliche Programm mit Anmeldeformular ist unter www.fachverband-fliesen.de zu finden.