Bauwirtschaft Rheinland-Pfalz für 2016 zuversichtlich gestimmt

„Wir sind für das Baujahr 2016 in Rheinland-Pfalz zuversichtlich gestimmt und erwarten ein Umsatzwachstum von insgesamt drei Prozent."

Dies erklärte Frank Dupré, Präsident des Verbandes „Bauwirtschaft Rheinland-Pfalz“ beim „Tag der Bauwirtschaft Rheinland-Pfalz“ am 7. April in Mainz.

Der Wohnungsbau wird umsatzmäßig um fünf Prozent zulegen, beim Wirtschaftsbau ist von einer Stagnation auszugehen und beim Öffentlichen Bau erscheint eine Umsatzerhöhung von vier Prozent realistisch.

Wachstumstreiber für die gesamte Bauwirtschaft werde auch in diesem Jahr der Wohnungsbau sein. Der Zustrom von Flüchtlingen habe die angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt – vor allem in den Ballungsgebieten – noch verschärft. Das Gebot der Stunde laute daher: preisweite Wohnungen schnellstmöglich errichten.

In diesem Zusammenhang forderte Verbandspräsident Dupré weitere steuerliche Erleichterungen für den Mietwohnungsbau. Nur so könnten erfolgsversprechende Anreize für Investoren geschaffen werden.

Zur Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur in Rheinland-Pfalz erklärte Dupré:

„Unser Verkehrsnetz wurde über Jahre hinweg auf Verschleiß gefahren. Nach Feststellungen des Landesrechnungshofs hat sich bei unseren Landesstraßen ein Investitionsbedarf von knapp einer Mrd. Euro aufgestaut. Die Landesmittel für den Straßenbau müssen jährlich auf über 100 Mio. Euro angehoben werden“.